Suche
nach Kursen
 Aktien
 Fonds
 Zertifikate
 Optionsscheine
 Optionen & Futures
 Rohstoffe
nach Artikeln
alle Artikel
nur Analysen
nur News
als Quelle
 
WKN/ISIN/Symbol/Name

Newsletter
 

Login Depot + Forum
 
Passwort vergessen?


 
 

Tierprodukte: Verwerfungen durch Trockenheit und Handelskonflikt halten an


12.09.2018 - 12:08:12 Uhr
Helaba

Frankfurt (www.rohstoffecheck.de) - Futtermittelknappheit infolge ausgeprägter Trockenheit führt zu vermehrten Schlachtungen und zu fallenden US-Rindfleischpreisen, so die Analysten der Helaba.

Angesichts des hohen Angebots und des starken US-Dollar komme für die US-Fleischproduzenten eine Eskalation des Handelskonflikts mit diversen großen Abnehmern zur Unzeit. Auch die Notierungen von US-Magerschwein dürften vor diesem Hintergrund vorerst labil bleiben. Auf Mexiko, China und Kanada würden rund zwei Drittel der US-Schweinefleischexporte entfallen. Japan stelle wertmäßig den größten Exportmarkt dar. Angebotsrisiken durch Übergreifen des afrikanischen Schweinefiebers auf US-Herden erschienen gering. (12.09.2018/rc/a/a)




Erweiterte Funktionen
Artikel drucken Artikel drucken Artikel versenden Artikel versenden
Weitere Analysen & News mehr
 

Copyright 2007 - 2018 rohstoffecheck.de, implementiert durch ARIVA.DE AG