Suche
nach Kursen
 Aktien
 Fonds
 Zertifikate
 Optionsscheine
 Optionen & Futures
 Rohstoffe
nach Artikeln
alle Artikel
nur Analysen
nur News
als Quelle
 
WKN/ISIN/Symbol/Name

Newsletter
 

Login Depot + Forum
 
Passwort vergessen?


 
 

Mini Future Short auf Gold: Keine Besserung in Sicht - Optionsscheineanalyse


12.09.2018 - 12:00:00 Uhr
boerse-daily.de

Lauda-Königshofen (www.optionsscheinecheck.de) - Jürgen Sterzbach von "boerse-daily.de" stellt in seiner aktuellen Veröffentlichung einen Mini Future Short (ISIN DE000ST29Y55/ WKN ST29Y5) von der Société Générale auf Gold (ISIN XC0009655157/ WKN 965515) vor.

Gold ziehe noch immer keine Anleger an. Mit dem Goldpreis gehe es daher weiter nach unten. Derzeit werde die Feinunze erneut unter 1.200 US-Dollar gehandelt. Auf Sicht könnte es noch um ein paar Prozent tiefer gehen. Denn ein nächstes mögliches Kursziel befinde sich um 1.120 US-Dollar.


Fundamental: Der Goldpreis habe sich zuletzt kaum bewegt. Die Feinunze sei im späten Handel ähnlich des Vortages gehandelt worden. Trotz der Verunsicherung wegen des Handelsstreits würden Anleger lieber in Dollar-Vermögenswerte als in Gold oder Yen investieren, habe ein Händler mit Blick auf diese beiden vermeintlich sicheren Häfen gemeint. Denn übergeordnet sei die Stimmung bei Gold weiter als negativ zu bewerten. Zudem stehe heute Abend der Konjunkturbericht der US-Notenbank auf der Agenda. Zu erwarten sei, dass sich die Meinung festige, dass die Federal Reserve am 26. September die Zinsen anheben werde.

Technisch: Weiterhin tendiere der Goldpreis nach unten, wenn auch in den letzten Tagen mit etwas kleineren Schritten. Dabei könnte die übergeordnete Bewegung mit einer fallenden Geraden um aktuell 1.200 US-Dollar beschrieben werden. Zudem befinde sich der Goldpreis unterhalb einer Widerstandszone zwischen 1.204 und 1.214 US-Dollar. Ende August sei es ihm nicht gelungen, diese zu überwinden. Solange die Notierungen diese Hürde nicht überspringen würden, bleibe die Tendenz nach unten ausgerichtet und könnte sich an den Tiefs von Ende 2016 um 1.120 US-Dollar als nächstes mögliches Kursziel orientieren.

Mit einem Mini Future Short könnten risikofreudige Anleger, die vom fallenden Goldpreis ausgehen würden, überproportional profitieren. Der Abstand zur Stopp-Loss-Barriere betrage 4,8 Prozent. Der Einstieg in die spekulative Position biete sich stets unter der Beachtung eines risikobegrenzenden Stoppkurses an. Dieser könnte im Basiswert bei 1215 US-Dollar platziert werden. Im Mini Future Short ergebe sich daraus ein Stoppkurs bei 5,34 Euro. Ein Ziel nach unten könnte sich bereits auf kurze Sicht um 1120 US-Dollar befinden. Für diese spekulative Idee betrage das Chance/Risiko-Verhältnis 3,9 zu 1. (12.09.2018/oc/a/r)





Erweiterte Funktionen
Artikel drucken Artikel drucken Artikel versenden Artikel versenden
Weitere Analysen & News mehr
 

Copyright 2007 - 2018 rohstoffecheck.de, implementiert durch ARIVA.DE AG