Suche
nach Kursen
 Aktien
 Fonds
 Zertifikate
 Optionsscheine
 Optionen & Futures
 Rohstoffe
nach Artikeln
alle Artikel
nur Analysen
nur News
als Quelle
 
WKN/ISIN/Symbol/Name

Newsletter
 

Login Depot + Forum
 
Passwort vergessen?


 
 

Endlos Turbo Long 906,17 auf Gold: Glänzender Comeback? Optionsscheineanalyse


06.11.2018 - 16:00:00 Uhr
DZ BANK

Frankfurt (www.optionsscheinecheck.de) - Das DZ BANK-Derivate-Team stellt als Alternative zum Direktinvestment in Gold einen Endlos Turbo Long 906,17 (ISIN DE000DDL9GH0/ WKN DDL9GH) mit dem Basiswert Gold vor.

Gold habe in den vergangenen Wochen vom zunehmend unsicherer werdenden Marktumfeld profitiert. Angesichts des nach wie vor schwelenden Handelsstreits zwischen China und den USA und der Gefahr eines unkontrollierten Brexit habe das gelbe Edelmetall in den vergangenen Wochen deutliche Zugewinne vorweisen können. Einige Investoren scheinen nicht zuletzt aufgrund der jüngst gesehenen Korrekturen an den US-Märkten und den europäischen Leitbörsen wieder verstärkt auf das als Krisenwährung geschätzte Edelmetall zu setzen, so das DZ BANK-Derivate-Team. Allerdings habe die zuletzt veröffentlichte Erhebung der US-Terminbörse gezeigt, dass Hedgefonds und institutionelle Investoren ihre Netto-Short-Positionen bei Gold wieder aufgestockt hätten, was nach Ansicht des DZ BANK-Derivate-Teams zumindest kurzfristig für ein eher limitiertes Aufwärtspotenzial spreche.

Als möglicher kurzfristiger Kurstreiber für das gelbe Edelmetall könnten sich unseres Erachtens die in dieser Woche stattfindenden US-Kongresswahlen erweisen, so das DZ BANK-Derivate-Team. Gelinge es den US-Demokraten, im Zuge der Midterm Election die Mehrheit im US-Repräsentantenhaus zu erlangen, könnte die Vormachtstellung der Republikaner unter US-Präsident Donald Trump ernsthaft gefährdet werden, so die Einschätzung vieler Beobachter in Washington. Da sich die US-Demokraten laut der aktuellen Wahlumfragen in vielen US-Bundesstaaten gute Chancen ausrechnen könnten, könnte es mit der politischen Dominanz der Republikaner, die bis dato sowohl im Senat als auch im Repräsentantenhaus die Mehrheit stellen würden, bald vorbei sein. Entsprechend würden Experten im Falle eines positiven Wahlausgangs für die US-Demokraten von einem deutlich steigenden Goldpreis ausgehen.


Was nach Ansicht des DZ BANK-Derivate-Teams für einen mittelfristig weiter steigenden Goldpreis spreche, sei die Tatsache, dass in jüngster Vergangenheit viele Zentralbanken ihre Goldbestände teilweise deutlich nach oben gefahren hätten. Allein im dritten Quartal seien laut einer Erhebung des World Gold Councils die Nettogoldkäufe der Zentralbanken im Vorjahresvergleich um 148 Tonnen angestiegen, was einem Plus von 22% entspreche. Damit sei der höchste Wert seit Ende 2015 erreicht worden.

Gold habe sich zuletzt aus einer mehrmonatigen Seitwärtsrange im Bereich der Marke von 1.200 USD je Feinunze nach oben lösen können. Nachdem der Aufwärtsimpuls zuletzt überzeugend habe verteidigt werden können, dürfte der Ausbruch auf ein neues Verlaufshoch nach Einschätzung des DZ BANK-Derivate-Teams eine Fortsetzung der übergeordneten Aufwärtsbewegung einleiten. Eine mögliche Trading-Taktik könne nach Erachten des DZ BANK-Derivate-Teams daher darin bestehen, bei einem Ausbruch über die Marke von 1.240 USD auf der Long-Seite zu folgen.

Mit einem Hebelprodukt könnten Anleger überproportional an der Kursentwicklung des jeweiligen Basiswertes partizipieren. So vollziehe z.B. ein Endlos-Turbo Long auf Gold steigende, aber auch fallende Kursnotierungen des Basiswerts gehebelt nach. Auf den Basiswert Gold stünden verschiedene Endlos-Turbos Long zur Verfügung. Ein Beispiel sei der Endlos-Turbo Long mit einem aktuellen Basispreis von 906,04 USD und einer aktuellen Knock-Out-Barriere von 906,04 USD. Werde die Knock-Out-Barriere berührt, verfalle der Endlos-Turbo wertlos. (06.11.2018/oc/a/r)

Offenlegung von möglichen Interessenskonflikten:

Mögliche Interessenskonflikte können Sie auf der Site des Erstellers/ der Quelle der Analyse einsehen.






Erweiterte Funktionen
Artikel drucken Artikel drucken Artikel versenden Artikel versenden
Weitere Analysen & News mehr
 

Copyright 2007 - 2018 rohstoffecheck.de, implementiert durch ARIVA.DE AG