Suche
nach Kursen
 Aktien
 Fonds
 Zertifikate
 Optionsscheine
 Optionen & Futures
 Rohstoffe
nach Artikeln
alle Artikel
nur Analysen
nur News
als Quelle
 
WKN/ISIN/Symbol/Name

Newsletter
 

Login Depot + Forum
 
Passwort vergessen?


 
 

Unlimited Turbo Long Zertifikat auf Goldpreis: Gold nimmt alte Hürde ins Visier - Zertifikateanalyse


05.12.2018 - 16:30:00 Uhr
boerse-daily.de

Lauda-Königshofen (www.zertifikatecheck.de) - Maciej Gaj von "boerse-daily.de" stellt in seiner aktuellen Veröffentlichung ein Unlimited Turbo Long Zertifikat (ISIN DE000MF8QYJ8/ WKN MF8QYJ) von Morgan Stanley auf den Goldpreis vor.

Der Goldpreis habe sich in den letzten Monaten merklich wieder aufwärts entwickelt, hänge allerdings an einem entscheidenden Widerstand von grob 1.240 US-Dollar fest. Trotz zahlreicher Bemühungen der Bullen über dieses Niveau auszubrechen, sei ein Ausbruchsversuch bislang gescheitert.

Nun aber h#tten Käufer einen erneuten Anlauf auf diese Hürde gewagt und könnten diesmal einen Erfolg für sich verbuchen. Obwohl der mittelfristige Aufwärtstrend vor wenigen Monaten verlassen worden sei, scheine der laufende Pullback noch nicht endgültig abgeschlossen zu sein, weitere Gewinne könnten sich noch anschließen und würden ein Long-Investment durchaus attraktiv machen. Hierfür müssten Investoren beim Goldpreis jedoch noch eine Schippe nachlegen, ansonsten bleibe das Kursgeschehen der letzten zwei Monate als gewöhnliches Kursgeplänkel auf hohem Niveau zu interpretieren.


Ausbruch abwarten

Solange sich der Goldpreis unter dem Niveau von grob 1.240 US-Dollar pro Feinunze auffalle, dürfte sich die kurzfristige Seitwärtsbewegung zunächst weiter fortsetzen. Ein Anstieg darüber sollte allerdings das gewünschte Kaufsignal liefern und Aufwärtspotenzial bis in den Bereich von 1.260 US-Dollar freisetzen können. Über entsprechende Hebelzertifikate ließe sich an einem Anstieg bis zum Ziel Niveau überproportional profitieren, ein konsequentes Stop-Management sollte aber nicht ausbleiben.

Sollten Investoren mit einem nachhaltigen Ausbruch über genannte Marke scheitern, müssten sich Anleger auf einen Rücksetzer zunächst auf den Support von 1.230 US-Dollar einstellen. Bei anhaltender Schwäche könnte es sogar noch einmal in den Bereich der Oktoberzwischentiefs bei 1.200 US-Dollar weiter abwärts gehen, wodurch sich ein potenzielles Doppelhoch im Preisverlauf ergeben könnte. Dieses Szenario würde die kommenden Monate für Käufer jedoch schwierig werden lassen, Rücksetzer zurück an die Jahrestiefs bei 1.160 US-Dollar könnten durchaus auftauchen.

Erst oberhalb der letzten markanten Verlaufshochs von 1.240 US-Dollar werde ein weiterer Kursschub in Richtung 1.260 und ggf. 1.280 US-Dollar favorisiert und könne beispielshalber über das stark gehebelte Unlimited Turbo Long Zertifikat von Morgan Stanley entsprechend nachgehandelt werden. Dabei könnten Anleger eine maximale Rendite von 250 Prozent erzielen, das Stop-Niveau sollte allerdings noch unterhalb von 1.225 US-Dollar gemessen am Basiswert angesetzt und kontinuierlich nachgezogen werden. (05.12.2018/zc/a/a)
Offenlegung von möglichen Interessenskonflikten:

Mögliche Interessenskonflikte können Sie auf der Site des Erstellers/ der Quelle der Analyse einsehen.






Erweiterte Funktionen
Artikel drucken Artikel drucken Artikel versenden Artikel versenden
Weitere Analysen & News mehr
 

Copyright 2007 - 2018 rohstoffecheck.de, implementiert durch ARIVA.DE AG