Suche
nach Kursen
 Aktien
 Fonds
 Zertifikate
 Optionsscheine
 Optionen & Futures
 Rohstoffe
nach Artikeln
alle Artikel
nur Analysen
nur News
als Quelle
 
WKN/ISIN/Symbol/Name

Newsletter
 

Login Depot + Forum
 
Passwort vergessen?


 
 

MINI-Future Long auf Brent-Öl: Hurrikan Florence kommt - Optionsscheineanalyse


13.09.2018 - 13:30:00 Uhr
boerse-daily.de

Lauda-Königshofen (www.optionsscheinecheck.de) - Jürgen Sterzbach von "boerse-daily.de" stellt in seiner aktuellen Veröffentlichung einen MINI-Future Long (ISIN DE000MF4XXC0/ WKN MF4XXC) von Morgan Stanley auf Brent-Öl vor.

Neben dem charttechnisch günstigen Moment, den der Anstieg über 80 US-Dollar mit sich bringen könnte, habe die staatliche Energy Information Administration (EIA) gestern einen Rückgang der Bestände um 5,3 Millionen Barrel gemeldet. Das sei mehr als erwartet gewesen, wobei das private American Petroleum Institute (API) sogar ein Minus von 8,6 Millionen prognostiziert habe. Ein weiterer Ölpreistreiber befinde sich derzeit noch über dem Atlantik, solle aber am Freitagmorgen US-Ortszeit in den beiden Carolinas auf Land treffen. Mit Florence nähere sich der vielleicht schwerste Hurrikan der letzten 30 Jahre der US-Ostküste und könnte sich auf die Ölproduktion auswirken.


Brent Crude ringe erneut mit dem Widerstand um 80 US-Dollar. Mitte Mai, Anfang Juli und nun im September würden die Notierungen versuchen, diese Hürde zu überwinden. Die Folge der sich wiederholenden Versuche sei eine Abwärtstendenz gewesen, die den vorherigen Aufwärtstrend abgelöst habe. Nachdem der Brent Future auf der Unterseite bis 70 US-Dollar nachgegeben habe, habe die Rückwärtsbewegung nach dem jüngsten Versuch bereits um 75,60 US-Dollar gestoppt, so dass die Notierungen diesen Anlauf aktuell fortsetzen könnten. Gelinge jetzt der nachhaltige Sprung über die 80 US-Dollar, könnte nach dem Ende der aktuell laufenden Konsolidierung ein Anstieg bis 100 US-Dollar die Folge sein.

Mit dem MINI-Future Long können risikofreudige Anleger, die vom steigenden Ölpreis der Sorte Brent Crude ausgehen, jetzt überproportional profitieren, so Jürgen Sterzbach von "boerse-daily.de". Der Abstand zur Stopp-Loss-Barriere betrage dabei 17,0 Prozent. Der Einstieg in die spekulative Position biete sich stets unter der Beachtung eines risikobegrenzenden Stoppkurses an. Dieser könnte im Basiswert bei 75,30 US-Dollar platziert werden. Im MINI-Future Long ergebe sich daraus ein Stoppkurs bei 9,90 Euro. Ein Ziel nach oben könnte sich um 100 US-Dollar ergeben. Für die spekulative Idee betrage das Chance/Risiko-Verhältnis 5,6 zu 1. (13.09.2018/oc/a/r)

Offenlegung von möglichen Interessenskonflikten:

Mögliche Interessenskonflikte können Sie auf der Site des Erstellers/ der Quelle der Analyse einsehen.






Erweiterte Funktionen
Artikel drucken Artikel drucken Artikel versenden Artikel versenden
Weitere Analysen & News mehr
 

Copyright 2007 - 2018 rohstoffecheck.de, implementiert durch ARIVA.DE AG