Suche
nach Kursen
 Aktien
 Fonds
 Zertifikate
 Optionsscheine
 Optionen & Futures
 Rohstoffe
nach Artikeln
alle Artikel
nur Analysen
nur News
als Quelle
 
WKN/ISIN/Symbol/Name

Newsletter
 

Login Depot + Forum
 
Passwort vergessen?


 
 

UniIndustrie 4.0 Fonds: Verluste der Corona-Krise mehr als wettgemacht - Fondsanalyse


18.09.2020 - 14:44:56 Uhr
Union Investment

Frankfurt (www.fondscheck.de) - Der Fonds UniIndustrie 4.0 (ISIN LU1772413420/ WKN A2JDXZ) investiert weltweit in eine Mischung aus kleinen und großen Unternehmen mit zukunfsträchtigen Geschäftsmodellen, so die Experten von Union Investment.

Neben Herstellern von Industrie 4.0-Anwendungen werde im Fonds auch in Unternehmen investiert, die mithilfe von Digitalisierung und Automatisierung ihre Wettbewerbsfähigkeit verbessern und neue Absatzkanäle erschließen könnten. Folglich sei das Anlagespektrum des Fonds breit gestreut. Es umfasse unter anderem die Branchen Informationstechnologie, E-Commerce, Zahlungsverkehr, Telemedizin, Telekommunikation und Bildung, die sich die Digitalisierung zu Nutze machen würden.


Die Experten von Union Investment würden davon ausgehen, dass sich der Fonds weiterhin positiv entwickeln werde und somit dem Anleger die Möglichkeit biete, von den Zukunftstrends zu profitieren. Die Corona-Krise wirke in vielen Branchen sogar als ein Trendbeschleuniger. Der UniIndustrie 4.0 eigne sich insbesondere für Anleger, die ihre Renditechancen mit einer Anlage in Zukunftstrends steigern möchten und gleichzeitig höhere Risiken akzeptieren würden.

Der Erfolg unseres Investmentansatzes schlägt sich auch in der positiven Wertentwicklung des Fonds nieder, so die Experten von Union Investment. Trotz der vorübergehend starken Einbußen durch die Corona-Krise Anfang 2020 habe der UniIndustrie 4.0 A seit seiner Auflegung am 28. Februar 2018 um 28,5 Prozent zulegen können, auf Ein-Jahres-Sicht um 18,6 Prozent. Seit Anfang dieses Jahres habe der Fonds 14,1 Prozent gewonnen, was zeige, dass er die Verluste der Corona-Krise bereits mehr als wettgemacht habe (jeweils per 16.09.2020). Die gute Wertentwicklung seit Fondsauflegung schlage sich auch im Wettbewerbsvergleich nieder. Im Scope-Ranking liege der UniIndustrie 4.0 innerhalb der Vergleichsgruppe "Aktien Welt" sowohl im laufenden Kalenderjahr als auch auf Ein-Jahres-Sicht im Bereich der besten zehn Prozent. Scope habe dem Fonds insgesamt ein "B"-Rating verliehen.

Der UniIndustrie 4.0 investiere in internationale Unternehmen, die den Wandel der Industrie durch die Digitalisierung und Automatisierung führend gestalten und über eine sehr gute Wettbewerbsposition und hohes Kurspotenzial verfügen würden. Mit dem Fonds könnten Anleger die Ertragschancen nutzen, die die Profiteure dieses langfristigen Megatrends bieten würden. Wir empfehlen UniIndustrie 4.0 langfristig ausgerichteten Anlegern mit einem Anlagehorizont von mindestens sieben Jahren als Bestandteil eines über viele Assetklassen und Regionen diversifizierten Portfolios. Er eignet sich auch besonders gut als Sparplananlage, so die Experten von Union Investment. (Ausgabe vom 17.09.2020) (18.09.2020/fc/a/f)






Erweiterte Funktionen
Artikel drucken Artikel drucken
Weitere Analysen & News mehr
19.10.2020, DWS
DWS Invest SDG Global Equities LD-Fonds: Nachhaltigkeit - 17 Ziele, die die Welt verändern können
19.10.2020, Deka Investment
Deka-ConvergenceAktien CF-Fonds: 09/2020-Bericht, rückläufiger Anteilpreis - Fondsanalyse
19.10.2020, ETHENEA
Ethna-DYNAMISCH-Fonds: 5 Favoriten für den Aktienmarkt
19.10.2020, LBBW Asset Management
LBBW Nachhaltigkeit Renten R-Fonds: 09/2020-Bericht, Wertzuwachs von 0,2% - Fondsanalyse
19.10.2020, Berenberg
Berenberg 1590 Multi Asset Strategie A-Fonds: 09/2020-Bericht, Wertrückgang von 0,48% - Fondsanalyse
 

Copyright 2007 - 2020 rohstoffecheck.de, implementiert durch ARIVA.DE AG