Suche
nach Kursen
 Aktien
 Fonds
 Zertifikate
 Optionsscheine
 Optionen & Futures
 Rohstoffe
nach Artikeln
alle Artikel
nur Analysen
nur News
als Quelle
 
WKN/ISIN/Symbol/Name

Newsletter
 

Login Depot + Forum
 
Passwort vergessen?


 
 

Solide Nachfrage nach Gold


17.02.2017 - 15:18:52 Uhr
Commerzbank Corp. & Markets

Frankfurt (www.fondscheck.de) - Gold stieg gestern kurzzeitig über 1.240 USD je Feinunze und wurde dabei von einem schwächeren US-Dollar und fallenden Anleiherenditen unterstützt, so die Analysten von Commerzbank Corporates & Markets.

Ebenso seien die Zinserhöhungserwartungen in den USA wieder zurückgegangen.


Dass Gold derzeit gut nachgefragt sei, würden ETF-Zuflüsse zeigen. Denn die Bestände der von Bloomberg erfassten Gold-ETFs seien gestern den 13. Handelstag in Folge aufgebaut worden. In dieser Zeit seien den Gold-ETFs 58,6 Tonnen zugeflossen. Politische Unsicherheiten wie zum Beispiel die anstehenden Wahlen in der Eurozone, wo Anti-Establishment-Kräfte deutlichen Zulauf bekommen könnten, oder das unberechenbare Vorgehen des neuen US-Präsidenten Trump sollten auch zukünftig die Nachfrage nach Gold hoch halten.

Palladium habe sich gestern der Marke von 800 USD je Feinunze genähert und damit zugleich seinem 20-Monatshoch von Ende Januar. Es habe seine danach erlittenen Verluste somit fast vollständig wieder aufgeholt. Unterstützung erhalte Palladium offenbar von der noch guten Autokonjunktur. Daneben hätten die Palladium-ETFs in den letzten beiden Tagen Zuflüsse von gut 20 Tsd. Unzen verzeichnet. Diese seien im südafrikanischen ETF von Absa Capital erfolgt. Ob damit aber die umfangreichen Abflüsse der letzten Monate gestoppt seien, bleibe fraglich. (17.02.2017/fc/a/m)

Offenlegung von möglichen Interessenskonflikten:







Erweiterte Funktionen
Artikel drucken Artikel drucken Artikel versenden Artikel versenden
Weitere Analysen & News mehr
 

Copyright 2007 - 2017 rohstoffecheck.de, implementiert durch ARIVA.DE AG