Suche
nach Kursen
 Aktien
 Fonds
 Zertifikate
 Optionsscheine
 Optionen & Futures
 Rohstoffe
nach Artikeln
alle Artikel
nur Analysen
nur News
als Quelle
 
WKN/ISIN/Symbol/Name

Newsletter
 

Login Depot + Forum
 
Passwort vergessen?


 
 

Stabilitas Silber+Weissmetalle-Fonds: 11/2017-Bericht, Wertrückgang von 4,4% - Fondsanalyse


07.12.2017 - 13:30:00 Uhr
Stabilitas Fonds

Bad Salzuflen (www.fondscheck.de) - Der Stabilitas Silber+Weissmetalle-Fonds (ISIN LU0265803667/ WKN A0KFA1, P-Shares) deckt den gesamten Silberminensektor ab und ist somit eine ideale Ergänzung für ein ausgewogenes Rohstoffportfolio, so die Experten von Stabilitas Fonds.

Investitionen würden sowohl in die weltgrößten, aber auch kleineren Silberproduzenten sowie in Silberexplorationswerte erfolgen. Zudem könnten Minenaktien aus dem Platin- oder Palladiumbereich beigemischt werden.


Der Stabilitas Silber+Weissmetalle-Fonds gebe im November parallel zu den Silberaktien leicht nach. Mit der besseren Kursentwicklung habe die südafrikanische Sibanye die britische Hochschild aus den Top-5 Positionen verdrängt. Bei der Ländergewichtung steige der Anteil der südafrikanischen Werte von 13 auf 15%. Der Anteil der Goldwerte bleibe mit 11% unverändert, der Anteil der Platinwerte erhöhe sich von 11 auf 12%. Die Silberwerte würden den Fonds mit einem Anteil von 73% dominieren.

Der Stabilitas Silber+Weissmetalle-Fonds deckt den gesamten Markt der Silberaktien ab und dürfte bei einer Wiederaufnahme der Goldhausse wegen der Marktenge für Silber und Silberaktien überproportional profitieren, so die Experten von Stabilitas Fonds. (Stand vom 30.11.2017) (07.12.2017/fc/a/f)

Offenlegung von möglichen Interessenskonflikten:







Erweiterte Funktionen
Artikel drucken Artikel drucken Artikel versenden Artikel versenden
Weitere Analysen & News mehr
 

Copyright 2007 - 2017 rohstoffecheck.de, implementiert durch ARIVA.DE AG