Suche
nach Kursen
 Aktien
 Fonds
 Zertifikate
 Optionsscheine
 Optionen & Futures
 Rohstoffe
nach Artikeln
alle Artikel
nur Analysen
nur News
als Quelle
 
WKN/ISIN/Symbol/Name

Newsletter
 

Login Depot + Forum
 
Passwort vergessen?


 
 

Mini Future Long-Zertifikat auf Weizen: So schlecht wie lange nicht - Zertifikateanalyse


13.04.2018 - 13:19:13 Uhr
boerse-daily.de

Lauda-Königshofen (www.zertifikatecheck.de) - Jürgen Sterzbach von "boerse-daily.de" stellt in seiner aktuellen Veröffentlichung ein Mini Future Long-Zertifikat (ISIN DE000VN47MT0/ WKN VN47MT) von Vontobel auf den Wheat Soft Red-Future (ISIN XD0002742308/ WKN 530278) vor.

Mit dem Preis deutlich nach oben sei es in den letzten Tagen beim US-Weizen gegangen, nachdem das USDA den Zustand des Winterweizens als besorgniserregend schlecht dargestellt habe. Zuletzt sei dieser vor 16 Jahren derart schlecht gewesen. Somit habe sich die Sorge über einen geringeren Ernteertrag im Preis niedergeschlagen.


Bis 494 US-Cents sei der Weizenpreis zuletzt angestiegen und habe aus technischer Sicht wichtige Marken um 460 US-Cents überwunden, nachdem das US-Landwirtschaftsministerium (USDA) Anfang April gemeldet habe, dass sich der US-Winterweizen in einem so schlechten Zustand wie zuletzt 2002 befinde. Nur 32 Prozent der Pflanzen würden sich in einem guten bis sehr guten Zustand befinden, was ein Minus von 51 Prozent zum gleichen Zeitpunkt im Vorjahr darstelle. Grund sei das ungewöhnlich kalte und nasse Wetter, das in den Anbaugebieten mindestens bis Mitte April anhalten könnte.

Dazu komme, dass ab spätestens Ende April eine Phase übergeordnet steigender Notierungen den Weizenpreis beim weiteren Anstieg unterstützen könnte. Als auf kurze Sicht erreichbares Ziel könnte das bereits Anfang März markierte Hoch um 520 US-Cents gelten. Der Mini Future Long befinde sich im Gewinn. Er notiere zur Stunde zum Geldkurs von 1,07 Euro und liege seit der Vorstellung mit 10 Prozent im Plus. Wer seinen bisherigen Gewinn nicht mitnehmen, sondern in der Erwartung eines steigenden Weizenpreises in der spekulativen Position investiert bleiben möchte, könne den Stoppkurs durch ein erstes Nachziehen bereits näher am Vorstellungskurs platzieren.

Mit einem Mini Future Long könnten risikofreudige Anleger, die von einem steigenden Weizenpreis ausgehen würden, mit einem Hebel von 3,6 überproportional profitieren. Der Abstand zur Stopp-Loss-Barriere betrage derzeit 24,8 Prozent. Der Einstieg in diese spekulative Position biete sich stets unter der Beachtung eines risikobegrenzenden Stoppkurses an. Dieser könnte nun unter der Unterstützung im Basiswert bei 455 US-Cents platziert werden. Im Mini Future Long ergebe sich daraus zum aktuellen Wechselkurs von Euro in US-Dollar (1,233) ein Stoppkurs bei 0,87 Euro. Nach oben könnte sich ein Ziel um 520 US-Cents ergeben. Das verbleibende Chance/Risiko-Verhältnis der spekulativen Idee betrage 1,5 zu 1. (13.04.2018/zc/a/a)





Erweiterte Funktionen
Artikel drucken Artikel drucken Artikel versenden Artikel versenden
Weitere Analysen & News mehr
 

Copyright 2007 - 2018 rohstoffecheck.de, implementiert durch ARIVA.DE AG