Suche
nach Kursen
 Aktien
 Fonds
 Zertifikate
 Optionsscheine
 Optionen & Futures
 Rohstoffe
nach Artikeln
alle Artikel
nur Analysen
nur News
als Quelle
 
WKN/ISIN/Symbol/Name

Newsletter
 

Login Depot + Forum
 
Passwort vergessen?


 
 

Unlimited Turbo Short-Zertifikat auf K+S: Short-Einstieg unter 19,80 EUR - Zertifikateanalyse


10.08.2018 - 11:00:00 Uhr
boerse-daily.de

Lauda-Königshofen (www.zertifikatecheck.de) - Maciej Gaj von "boerse-daily.de" stellt in seiner aktuellen Veröffentlichung ein Unlimited Turbo Short-Zertifikat (ISIN DE000PX1BZ36/ WKN PX1BZ3) von BNP Paribas auf die Aktie von K+S (ISIN DE000KSAG888/ WKN KSAG88) vor.

Der Kassler MDAX-Konzern K+S habe am Vorabend nachbörslich eine dezente Gewinnwarnung ausgesprochen und die Jahresziele beim Gewinn merklich zusammengestrichen. Entsprechend schwach sei das Wertpapier in den letzten Handelstag dieser Woche gestartet und könnte noch weiter abrutschen.

Wie K+S am Donnerstag nach Börsenschluss bestätige, werde aller Voraussicht nach eine deutliche Steigerung des operativen Ergebnisses (EBITDA) für das Geschäftsjahr 2018 gelingen, aber die bisherige Gewinnschätzung verfehlt. Der Kali und Salz-Produzent peile nunmehr eine Spanne zwischen 660 und 740 Mio. Euro an. Im Vorjahr habe das Ergebnis bei 577 Mio. Euro gelegen. Im abgelaufenen Quartal habe das EBITDA bei 105,1 Mio., nach 101,9 Mio. Euro im Vorjahr gelegen. Der vollständige Halbjahresfinanzbericht werde am 14. August 2018 vorgestellt.


Technisch habe die Aktie in den letzten Jahren nach einem Kurssturz in 2015 so gar nicht überzeugen können, das Wertpapier schwanke seither zwischen grob 17,57 und 25,00 Euro seitwärts. Die kleine Gewinnwarnung vom gestrigen Tag habe am Freitag einen entsprechenden Kursabschlag mit sich gebracht, aktuell notiere K+S unter der diesjährigen Unterstützungszone von rund 20,50 Euro und könnte noch weitere Rücksetzer in petto haben. Über ein Short-Investment könnte man an einem weiteren Rückfall des Wertes partizipieren, allerdings auch unter höheren Risiken.

Angesichts der relativ hohen Volatilität zu Handelsbeginn lohne jegliches Investment erst nach einer klaren Stabilisierung des Wertpapiers. Aktuell kämpfe K+S mit dem Widerstand von 20,50 Euro, ein mittelfristiger Aufwärtstrendbruch sei mit dem Kursrückfall allerdings auch vollzogen worden. Mutige Investoren könnten unterhalb der heutigen Tagestiefs von 19,80 Euro einen Short-Versuch bis in den Bereich von zunächst 18,91 Euro, darunter auch 17,57 Euro unternehmen.

Die Kehrseite sehe hingegen intraday einen Rücklauf an 21,00 Euro vor, höhere Kursnotierungen könnten aufgrund des dort verlaufenden Aufwärtstrendkanals jedoch nicht abgeleitet werden. Eine sukzessive Annäherung an den gestrigen Schlusskurs würde sich hingegen erst oberhalb von 21,30 Euro einstellen können, dann könnte K+S wieder bis in den Bereich von 22,30 Euro vordringen. Hierfür müsste sich die Nachrichtenlage jedoch signifikant verbessern, das sei derzeit jedoch nicht absehbar.

Über das eingangs vorgestellte Unlimited Turbo Short-Zertifikat können Investoren auf einen Kursrückfall zunächst an 18,91 Euro partizipieren, anschließend dürfte die Horizontalunterstützung bei 17,57 Euro angesteuert werden, so Maciej Gaj von "boerse-daily.de". Die hierdurch maximal zu erzielenden Renditechance belaufe sich auf bis zu 100 Prozent, eine Verlustbegrenzung sollte aber noch ein gutes Stück weit über dem Niveau von 21,30 Euro angesetzt werden. Der Anlagehorizont betrage nur wenige Tage. (10.08.2018/zc/a/a)
Offenlegung von möglichen Interessenskonflikten:

Mögliche Interessenskonflikte können Sie auf der Site des Erstellers/ der Quelle der Analyse einsehen.






Erweiterte Funktionen
Artikel drucken Artikel drucken Artikel versenden Artikel versenden
Weitere Analysen & News mehr
 

Copyright 2007 - 2018 rohstoffecheck.de, implementiert durch ARIVA.DE AG