Suche
nach Kursen
 Aktien
 Fonds
 Zertifikate
 Optionsscheine
 Optionen & Futures
 Rohstoffe
nach Artikeln
alle Artikel
nur Analysen
nur News
als Quelle
 
WKN/ISIN/Symbol/Name

Newsletter
 

Login Depot + Forum
 
Passwort vergessen?


 
 

WTI Crude Future (Kontrakt Oktober 2019) (Wochenchart): Idealtypisches Sprungbrett - Chartanalyse


11.09.2019 - 10:40:00 Uhr
HSBC Trinkaus & Burkhardt

Düsseldorf (www.aktiencheck.de) - WTI scheint derzeit dem charttechnischen Beispiel der europäischen Ölsorte Brent zu folgen, so die Analysten von HSBC Trinkaus & Burkhardt.

Auf Basis der Schlüsselhaltezone aus der 200-Wochen-Linie (akt. bei 53,36 USD), diversen Hoch- und Tiefpunkten sowie dem Aufwärtstrend seit August 2016 (akt. bei 50,22 USD) sei es auch hier zuletzt zu einer Stabilisierung gekommen. Derzeit "kratze" der Ölpreis sogar an dem Ende April etablierten Korrekturtrend (akt. bei 57,41 USD). Ein nachhaltiger Sprung über die beschriebene Abwärtstrendlinie würde die o. g. Stabilisierung abschließen und damit auch für einen Haken hinter die Konsolidierung der letzten Monate sorgen. Im Erfolgsfall würden die Hochs vom Juli 2019 bzw. vom Mai 2015 (60,94/62,58 USD) ein erstes Etappenziel definieren. Perspektivisch dürfte das "schwarze Gold" dann aber sogar das bisherige Jahreshoch bei 66,60 USD ins Visier nehmen. Rückenwind würden aktuell verschiedene Indikatoren liefern. Hervorheben möchten die Analysten an dieser Stelle den MACD, der aktuell mit einem frischen Einstiegssignal aufwarte. Um die Gefahr eines Fehlausbruchs gar nicht erst aufkommen zu lassen, biete sich die Glättung der letzten 38 Wochen (akt. bei 56,76 USD) als Stop-Loss an, womit sich Anleger gleichzeitig ein attraktives Chance-Risiko-Verhältnis sichern würden. (11.09.2019/ac/a/m)




Erweiterte Funktionen
Artikel drucken Artikel drucken
Weitere Analysen & News mehr
 

Copyright 2007 - 2019 rohstoffecheck.de, implementiert durch ARIVA.DE AG