Suche
nach Kursen
 Aktien
 Fonds
 Zertifikate
 Optionsscheine
 Optionen & Futures
 Rohstoffe
nach Artikeln
alle Artikel
nur Analysen
nur News
als Quelle
 
WKN/ISIN/Symbol/Name

Newsletter
 

Login Depot + Forum
 
Passwort vergessen?


 
 

Mini Future Long auf Barrick Gold: Der weltgrößte Goldproduzent reitet die Goldwelle - Optionsscheineanalyse


06.08.2020 - 12:00:00 Uhr
boerse-daily.de

Lauda-Königshofen (www.optionsscheinecheck.de) - Harald Zwick von "boerse-daily.de" stellt in seiner aktuellen Veröffentlichung einen Mini Future Long (ISIN DE000KB138T4/ WKN KB138T) der Citigroup auf die Aktie von Barrick Gold (ISIN CA0679011084/ WKN 870450) vor.

Für gewöhnlich würden Goldminen-Aktien ab einem bestimmten Niveau des Goldpreises gehebelt auf dessen Preisschwankungen reagieren. Barrick Gold habe im Jahresvergleich aus einer 22%-igen Goldpreissteigerung den Nettoerlös um 260% hinauffahren können. Sollte der Goldpreis, hervorgerufen durch die Angst der Marktteilnehmer vor einer Inflation, weiter zulegen, stehe auch die Barrick Gold-Aktie vor einer glänzenden Zukunft.


Der weltgrößte Goldproduzent, die kanadische Barrick Gold, habe das unternehmerische Know-how, einen Goldbergbau erfolgreich zu managen. Die Kosten im Q1 hätten sich im Rahmen der Planung entwickelt, der realisierte Goldpreis habe jedoch im Jahresvergleich um 22% auf 1.589 US-Dollar pro Unze gesteigert werden können. Die Nettoerlöse seien dadurch um 260% auf 400 Millionen US-Dollar im Quartal geschnellt. Der steigende Goldpreis schlage also aktuell gehebelt auf die Überschüsse von Barrick durch. Goldanalysten würden den Goldkurs aus mehreren Gründen weiter steigen sehen. Ein Faktor sei die Covid-19 Pandemie, die als Brandbeschleuniger für eine überfällige Rezession diene. Weiters befänden sich die Zentralbanken im Kampf gegen eine künftige Inflation in einer Zwickmühle, weil sich das probate Mittel Zinserhöhung aufgrund der ausufernden Schulden nicht ohne Weiteres mehr durchsetzen lasse. Im mittelfristigen inflationären Umfeld würden neben Gold und Silber auch Minenaktien reüssieren.

Haupttreiber für den Barrick-Kurs sei der Goldpreis, der die Inflationsangst bei den Marktteilnehmer widerspiegele. So habe sich der Goldkurs seit seinem Tief im August 2017 um 76% nach oben entwickeln können. Der Hebel der Goldminenaktie sei ab Mitte März 2020 zur Geltung gekommen, nachdem der Kurs bis heute um 137% in Form eines Aufwärtstrends habe zulegen können. Seit Ende Februar 2020 dämmere es den Marktteilnehmern, dass die durch das Corona-Problem hervorgerufene Schuldenpolitik zu gewaltigen Verwerfungen im Währungsgefüge führen könnte und als mögliche Folge die Flucht ins Gold befeuere. Weiters habe der Wert noch Potenzial, die alten Hochs anzusteuern, die sich zu Zeiten der Eurokrise ausgebildet hätten. Im Jahre 2011 habe der Kurs von Barrick über Monate in einer Range um das All Time High von 54,68 US-Dollar notiert. Weiters locke die positive Berichterstattung über die Gewinne im Goldsektor neue Marktteilnehmer an, wodurch sich der Trend weiter bestätige. Nehme der Kurs den Widerstand bei 31,53 US-Dollar, seien auch die nächsten 8,5 US-Dollar bis zur Magic Number von 40 machbar.

Der Mini Future Long ermögliche es dem Investor, mit einem Hebel von 3,8 von einem steigenden Kurs der Barrick Gold-Aktie zu profitieren. Der Abstand zur Stopp-Loss-Barriere betrage 8,24 US-Dollar (28 Prozent). Der Einstieg in diese Strategie biete sich unter der Beachtung eines Stoppkurses bei 25,98 US-Dollar an. Beim Mini Future Long ergebe sich daraus ein Stoppkurs bei 4,68 Euro. Das Ziel könnte bei 40 US-Dollar liegen (16,49 US-Dollar beim Mini Future). Das Chance/Risiko-Verhältnis dieser Idee betrage 2,6 zu 1. (06.08.2020/oc/a/a)

Offenlegung von möglichen Interessenskonflikten:

Mögliche Interessenskonflikte können Sie auf der Site des Erstellers/ der Quelle der Analyse einsehen.






Erweiterte Funktionen
Artikel drucken Artikel drucken
Weitere Analysen & News mehr
 

Copyright 2007 - 2020 rohstoffecheck.de, implementiert durch ARIVA.DE AG