Suche
nach Kursen
 Aktien
 Fonds
 Zertifikate
 Optionsscheine
 Optionen & Futures
 Rohstoffe
nach Artikeln
alle Artikel
nur Analysen
nur News
als Quelle
 
WKN/ISIN/Symbol/Name

Newsletter
 

Login Depot + Forum
 
Passwort vergessen?


 
 

Rohstoffe am Mittag: Brent unter 106, Gold unter 1.560 Dollar


11.04.2013 - 14:25:09 Uhr
rohstoffecheck.de

New York / Chicago / London (rohstoffecheck.de) – An den Rohstoffmärkten sind heute unterschiedliche Tendenzen zu beobachten.

Bei den Ölwerten herrscht am Mittag wenig Bewegung. Leichtes US Öl (Mai-Kontrakt) notiert bei 94,49 Dollar (-0,15 Dollar). Der Mai-Kontrakt für eine Gallone Heizöl wird in New York bei 2,94 Dollar 1 Cent leichter, der Mai-Kontrakt für eine Gallone unverbleites Benzin wird bei 2,88 Dollar 1 Cent fester gehandelt. Im Londoner Handel notiert der Future für Brent Crude (Mai-Kontrakt) bei 105,77 Dollar je Barrel und damit 0,02 Dollar leichter. Das leichte US-Öl WTI (Mai-Kontrakt) notiert 0,22 Dollar je Barrel leichter bei 94,42 Dollar je Barrel.

Dem wöchentlichen Ölmarktbericht der Energy Information Administration (EIA) zufolfge sind die US-amerikanischen Rohölvorräte (Crude Oil Inventories) in der vorangegangenen Woche um 0,3 Mio. Barrel gestiegen, nach zuvor 2,71 Mio. Barrel. Die Benzinvorräte (Gasoline Inventories) haben sich in den USA im Wochenvergleich um 1,7 Mio. Barrel ausgeweitet. Die Vorräte an Destillaten (Distillate Inventories), die auch das Heizöl beinhalten, sind gegenüber der Vorwoche in den Vereinigten Staaten um 0,2 Mio. Barrel gefallen.

Die Futures für Edelmetalle tendieren uneinheitlich. Der Kurs für eine Feinunze Gold (Juni-Kontrakt) notiert 0,50 Dollar fester bei 1.559,30 Dollar. Die Feinunze Silber (Mai-Kontrakt) notiert 0,17 Dollar leichter bei 27,48 Dollar. Die Feinunze Platin (Juli-Kontrakt) wird bei 1.531,60 Dollar (+1,80 Dollar) gehandelt.

Die Industriemetalle tendieren schwächer. Aluminium notiert 17,67 Dollar leichter bei 1.918 Dollar. Kupfer tendiert 24,91 Dollar leichter bei 7.573 Dollar. Nickel notiert 41,81 Dollar leichter bei 16.123 Dollar.

Die Agrarrohstoffe tendieren ebenfalls uneinheitlich. Der Zucker-Future (Mai-Kontrakt) notiert 0,14 Dollar leichter bei 17,76 Dollar je Pfund. Der Future für Arabica-Kaffee (Juli-Kontrakt) notiert bei 138,35 Dollar je Pfund unverändert. Kakao (Juli-Kontrakt) wird bei 2.251 Dollar je Tonne 20 Dollar fester gehandelt.


Der Mais-Future (Juli -Kontrakt) notiert 2,6 Cents fester bei 635,0 Cents je Scheffel. Bei Chicago-Weizen steigt der Juli-Kontrakt um 2,2 auf 705,2 Cents je Scheffel. Bei Sojabohnen notiert der Mai-Kontrakt 5,0 Cents leichter bei 1.387,6 Cents.

Heute Morgen wurden bereits folgende Daten veröffentlicht:

Die Zahl der australischen Arbeitslosen ist im März zum Vormonat um 25.900 auf 686.900 gestiegen. Die Arbeitslosenquote in Australien steigt um 0,2 Prozentpunkte auf 5,6%. Die Zahl der Beschäftigten fiel um 36.100 auf 11,6 Mio. Der Anteil der Beschäftigten sank um 0,2 Prozentpunkte auf 65,1%.

Der Wert des japanischen Auftragseingangs im Maschinenbau ist im saisonbereinigten Monatsvergleich im Februar um 4,6% gestiegen, nachdem er im Vormonat noch um 3,0% gefallen war. Die Kernrate ohne volatile Orders ist im privaten Sektor binnen gleicher Frist um 7,5% gestiegen, nach -13,1% im Vormonat. Die offizielle Vorausschätzung für das erste Quartal geht von einem Anstieg der Auftragseingänge in Höhe von 10,5% aus, nachdem der Auftragseingang im vorangegangenen Quartal um 2,8% nach oben gegangen war. Im privaten Sektor ohne die volatilen Orders liegt die Schätzung des ersten Quartals bei +0,8% nach +2,0% im Vorquartal.

Die deutschen Verbraucherpreise sind zum Vormonat um 0,5% gestiegen nach zuletzt 0,6%. Die Jahresteuerung liegt bei 1,4% nach zuvor 1,5%. Der für Europa berechnete harmonisierte Verbraucherpreisindex für Deutschland hat sich im März gegenüber dem Vorjahr um 1,8% erhöht. Im Monatsvergleich kletterte der harmonisierte Index um 0,4%.

Die französischen Verbraucherpreise sind im Berichtsmonat zum Vormonat um 0,8% gestiegen. Zuletzt hatte der Monatsanstieg bei +0,3% gelegen. Erwartet worden war die monatliche Teuerungsrate mit 0,7%. Die Jahresteuerung liegt bei 1,0% nach zuvor bereits 1,0%.

Die weiteren Termine des heutigen Tages im Überblick:

14:30 - US Einfuhrpreise März
14:30 - US Erstanträge Arbeitslosenhilfe (Woche)
14:30 - US Ausfuhrpreise März
16:00 - US Ankündigung 3- u. 6-monatiger Bills
16:30 - US EIA Erdgasbericht (Woche)
17:00 - US Ankündigung 5-jähriger TIPS
18:00 - US Auktion 30-jähriger T-Bonds
22:30 - US Wochenausweis Geldmenge
(11.04.2013/rc/n/m)





Erweiterte Funktionen
Artikel drucken Artikel drucken Artikel versenden Artikel versenden
Weitere Analysen & News mehr
07.09.2017, fondscheck.de
Die Casino Guichard-Perrachon Aktie im Check
22.06.2017, fondscheck.de
Warum Kreditnehmer momentan von einer Kreditumschuldung profitieren
31.01.2017, fondscheck.de
Trading Apps - die Alternative für unterwegs
21.11.2016, fondscheck.de
Zwei Anlageklassen mit denen sie Ihr Anlagerisiko in volatilen Märkten reduzieren können
28.09.2016, fondscheck.de
Geldanlage mit noch mehr Glück
 

Copyright 2007 - 2017 rohstoffecheck.de, implementiert durch ARIVA.DE AG