Suche
nach Kursen
 Aktien
 Fonds
 Zertifikate
 Optionsscheine
 Optionen & Futures
 Rohstoffe
nach Artikeln
alle Artikel
nur Analysen
nur News
als Quelle
 
WKN/ISIN/Symbol/Name

Newsletter
 

Login Depot + Forum
 
Passwort vergessen?


 
 

Büromöbel mieten, kaufen oder doch lieber ein Mietkauf?


11.05.2020 - 11:00:00 Uhr
rohstoffecheck.de

Bad Marienberg (www.rohstoffecheck.de) - Ein Büro mieten und komplett einrichten – das ist gar nicht so einfach. Die Möbel werden jeden Tag benutzt und sollten deshalb nicht nur qualitativ hochwertig, sondern auch funktional sein. Ansprechend aussehen sollen sie natürlich auch. Um all diesen Punkten gerecht zu werden, ist ein tiefer Griff ins Portmonee nötig. Wie auch du deine Büroeinrichtung nach deinen Vorstellungen gestalten kannst, ohne dir über deine Finanzen Gedanken machen zu müssen, erfährst du hier.



Die Finanzierungsmöglichkeiten


Möchtest du deinen Arbeitsplatz mit neuen Büromöbeln ausstatten, hast du verschiedene Finanzierungsmöglichkeiten. Du kannst die Möbelstücke kaufen, mieten oder die Option des Mietkaufs in Anspruch nehmen. Aber worin genau liegt da der Unterschied?

Die Vor- und Nachteile eines Kaufs


Bevor du dich dafür entscheidest, Mobiliar zu kaufen, solltest du prüfen, ob du tatsächlich über die nötigen finanziellen Mittel verfügst, denn das kann schnell sehr teuer werden. Befindet sich dein Unternehmen noch in den Kinderschuhen und es ist aktuell nicht abzusehen, ob du dein Büro in naher Zukunft noch vergrößert oder verkleinert, ist ein Kauf nicht die beste Wahl.


Hat sich deine Firma bereits etabliert und es ist abzusehen, was zukünftig passiert, ist ein Kauf hingegen durchaus sinnvoll. So musst du dir keine Gedanken über regelmäßige Mietzahlungen machen, da du der Eigentümer bist.

Mehr Flexibilität dank gemieteter Möbel


Beim Anmieten von Möbeln unterschreibst du einen Mietvertrag, entrichtet eventuell noch eine Kaution und zahlst monatlich für die Nutzung der Büroeinrichtung. Der Vermieter verbleibt allerdings als Eigentümer der Möbelstücke. Deshalb sollten deine Mitarbeiter besonders sorgsam damit umgehen, sodass du nicht für Schäden aufkommen musst.

Ein großer Vorteil ist bezüglich der Finanzen zu verzeichnen. Wer sich den Kauf einer kompletten Einrichtung aktuell nicht leisten kann, kann sich für das Anmieten entscheiden. Zudem macht dich das sehr flexibel. Benötigst du nun doch mehr oder weniger Einrichtungsobjekte, kannst du schnell und einfach Anpassungen vornehmen. So zahlst du nur für die Dinge, die du wirklich benötigst.

Ratenzahlung mit dem Mietkauf


Der Mietkauf kombiniert beide bereits erwähnten Optionen. Die monatlich zu zahlende Miete orientiert sich am Kaufpreis. Du zahlst dein Mobiliar also praktisch in Raten ab. Im Anschluss gehört die Büroeinrichtung dir.

So kannst du die Büromöbel bereits viel früher nutzen, zahlst in der Summe letztendlich allerdings mehr, da Zinsen hinzukommen.

Jetzt bist du an der Reihe


Du hast dich bereits entschieden, welche Variante für dich die richtige ist und möchtest direkt loslegen? Oder du benötigst noch etwas mehr Beratung? Dann wende dich an unsere Immobilienexperten. Sie stehen dir mit Rat und Tat zur Seite. (11.05.2020/rc/n/m)







Erweiterte Funktionen
Artikel drucken Artikel drucken
Weitere Analysen & News mehr
08.07.2019, fondscheck.de
Gewinne aus Online Casino für Aktieninvestments nutzen
20.09.2018, fondscheck.de
Welcher Fond ist der Beste?
04.05.2018, fondscheck.de
Finanzwetten: Kein An- oder Verkauf von Werten
15.01.2018, fondscheck.de
Fahrzeugfinanzierung und mehr: So werden Kreditsummen verwendet
07.09.2017, fondscheck.de
Die Casino Guichard-Perrachon Aktie im Check
 

Copyright 2007 - 2020 rohstoffecheck.de, implementiert durch ARIVA.DE AG