Suche
nach Kursen
 Aktien
 Fonds
 Zertifikate
 Optionsscheine
 Optionen & Futures
 Rohstoffe
nach Artikeln
alle Artikel
nur Analysen
nur News
als Quelle
 
WKN/ISIN/Symbol/Name

Newsletter
 

Login Depot + Forum
 
Passwort vergessen?


 
 

Discount-Zertifikat auf Salzgitter: Handelsstreit belastet - Verluste realisieren - Zertifikatenews


16.08.2018 - 10:00:00 Uhr
ZertifikateJournal

Schwarzach am Main (www.zertifikatecheck.de) - Salzgitter (ISIN DE0006202005/ WKN 620200) hat seinen Überschuss im ersten Halbjahr kräftig gesteigert, so die Experten vom "ZertifikateJournal".

Dank höherer Gewinne im Flachstahlsegment sowie Einsparungen habe der Stahlkonzern aus dem MDAX nach Steuern mit 135,4 Mio. Euro mehr als doppelt so viel wie im Vorjahr verdient. Dabei habe allein die Beteiligung am Kupferkonzern Aurubis rund 25 Mio. Euro beigesteuert. Die Aktie habe dennoch den Rückwärtsgang eingelegt. Zum einen seien wegen des Handelsstreits zwischen den USA und anderen Ländern die Ziele für das Gesamtjahr lediglich bekräftigt worden. Zum anderen hätten Analysten mit einem noch besseren Abschneiden gerechnet. Die Wahrscheinlichkeit, dass das Discount-Zertifikat (ISIN DE000VL24HJ4/ WKN VL24HJ) von Vontobel Ende des Jahres zum Maximalbetrag getilgt werde, sei angesichts dessen deutlich gesunken. Daher raten die Experten vom "ZertifikateJournal", lieber Verluste zu realisieren. (Ausgabe 32/2018) (16.08.2018/zc/n/a)




Erweiterte Funktionen
Artikel drucken Artikel drucken Artikel versenden Artikel versenden
Weitere Analysen & News mehr
 

Copyright 2007 - 2018 rohstoffecheck.de, implementiert durch ARIVA.DE AG