Suche
nach Kursen
 Aktien
 Fonds
 Zertifikate
 Optionsscheine
 Optionen & Futures
 Rohstoffe
nach Artikeln
alle Artikel
nur Analysen
nur News
als Quelle
 
WKN/ISIN/Symbol/Name

Newsletter
 

Login Depot + Forum
 
Passwort vergessen?


 
 

Die russische Druzhba-Pipeline bewegt sich wieder Richtung Normalbetrieb


27.05.2019 - 09:00:43 Uhr
Raiffeisen Bank International AG

Wien (www.anleihencheck.de) - Die Öllieferungen über die russische Pipeline Druzhba wurden vor fast vier Wochen aufgrund von verunreinigtem Öl gestoppt, so die Analysten der Raiffeisen Bank International AG (RBI).

Da die Informationen bezüglich Problem und Behebung eher spärlich seien, hätten die europäischen Ölgesellschaften die Zahlungen für das verschmutzte Öl eingefroren. Zu den betroffenen Lieferanten gehöre auch der staatliche Ölriese Rosneft (Baa3/BBB-/-). Die finanziellen Auswirkungen würden derzeit eruiert, Unsicherheiten über die Wiederaufnahme der Vollversorgung und das Ausmaß des Schadens würden aber derzeit noch bestehen bleiben. Die geschätzten Mengen an kontaminiertem Öl liege bei rund 9 Mio. Barrel - ein Wert von über USD 600 Mio. bei den aktuellen Marktpreisen. (News vom 23.05.2019) (27.05.2019/alc/n/a)




Erweiterte Funktionen
Artikel drucken Artikel drucken
Weitere Analysen & News mehr
 

Copyright 2007 - 2019 rohstoffecheck.de, implementiert durch ARIVA.DE AG