Suche
nach Kursen
 Aktien
 Fonds
 Zertifikate
 Optionsscheine
 Optionen & Futures
 Rohstoffe
nach Artikeln
alle Artikel
nur Analysen
nur News
als Quelle
 
WKN/ISIN/Symbol/Name

Newsletter
 

Login Depot + Forum
 
Passwort vergessen?


 
 

Xetra-Gold schließt 2020 mit einem Bestand von 216,9 Tonnen ab - ETC-News


05.01.2021 - 11:28:08 Uhr
Deutsche Börse AG

Frankfurt (www.fondscheck.de) - Der Goldbestand der börsengehandelten Inhaberschuldverschreibung Xetra-Gold (ISIN DE000A0S9GB0/ WKN A0S9GB) ist zum Jahresende 2020 auf 216,9 Tonnen angestiegen, das ist ein Plus von 13,7 Tonnen im Jahresverlauf, so die Deutsche Börse AG.

Anfang Januar 2020 seien noch 203,2 Tonnen Gold im Zentraltresor für deutsche Wertpapiere eingelagert gewesen. Xetra-Gold sei damit das führende physisch hinterlegte Gold-Wertpapier in Europa.

Der Bestand erhöhe sich immer dann, wenn Anleger Xetra-Gold-Anteile über die Börse kaufen würden. Für jeden Anteilschein werde im Zentraltresor genau ein Gramm Gold hinterlegt. Das verwaltete Vermögen von Xetra-Gold habe zum Jahresende 10,7 Milliarden Euro betragen.


"Wir haben 2020 erneut Rekordbestände bei Xetra-Gold erzielt. Der Höhepunkt wurde im Sommer erreicht, getrieben durch die hohe Unsicherheit infolge der Pandemie", sage Steffen Orben, Geschäftsführer der Deutsche Börse Commodities GmbH, der Emittentin von Xetra-Gold. "Hier hat sich klar gezeigt: In unsicheren Zeiten suchen Anleger einen sicheren Hafen, der ihr Kapital vor Wertverlust schützt. Da steht Gold seit jeher hoch im Kurs. Die Entwicklung im vergangenen Jahr zeigt auch, dass sich Gold als eigene Anlageklasse etabliert hat - nicht nur bei institutionellen Investoren, sondern auch bei Vermögensverwaltern, Family Offices und Privatanlegern", so Orben.

Xetra-Gold-Anleger hätten Anspruch auf die Auslieferung des verbrieften physischen Goldes. Seit der Einführung von Xetra-Gold im Jahr 2007 hätten Anleger davon 1.479 Mal Gebrauch gemacht. Dabei seien insgesamt 6,8 Tonnen Gold ausgeliefert worden.

Im September 2015 habe der Bundesfinanzhof entschieden, dass Gewinne aus der Veräußerung oder Einlösung von Xetra-Gold nach einer Mindesthaltedauer von einem Jahr nicht unter die Abgeltungssteuer fallen würden. Somit seien der Erwerb und die Einlösung oder der Verkauf steuerlich wie ein unmittelbarer Erwerb und unmittelbarer Verkauf physischen Goldes zu beurteilen - also beispielsweise wie Goldbarren oder Goldmünzen. (05.01.2021/fc/n/e)
Offenlegung von möglichen Interessenskonflikten:







Erweiterte Funktionen
Artikel drucken Artikel drucken
Weitere Analysen & News mehr
 

Copyright 2007 - 2021 rohstoffecheck.de, implementiert durch ARIVA.DE AG